Vermögensschadenhaftpflicht

Vermögensschadenhaftpflicht

Die Vermögenschadenhaftpflicht bewahrt Sie vor SchadensersatzansprüchenDie Vermögensschadenhaftpflicht sichert Unternehmen und Selbstständige ab. Bei einem echten Vermögensschaden, der durch ein Versehen bei der Berufsausübung entsteht, bietet diese Berufshaftpflichtversicherung einen wichtigen Schutz. Erfahren Sie hier, wer die Vermögensschaden-Haftpflicht braucht,  wo es diese Versicherung gibt und wie Sie einzelne Angebote am besten miteinander vergleichen können.

>> Vergleich anfordern

Was ist eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung?

Die Vermögensschadenhaftpflicht ist eine Berufshaftpflichtversicherung, die Unternehmen und einzelne Berufsträger abschließen können. In vielen Berufen ist sie enorm wichtig und für manche Berufsgruppen ist sie sogar eine gesetzlich vorgeschriebene Pflichtversicherung. Die Vermögensschadenhaftpflicht ist vor allem in den Kammer- und Dienstleistungsberufen relevant. Sie greift dann ein, wenn durch ein Versehen oder einen Fehler während der Ausübung einer beruflichen Tätigkeit echte Vermögensschäden entstehen und Dritte in der Folge Schadensersatzansprüche stellen.

Vermögensschadenhaftpflicht und Haftpflichtversicherung

Im Unterschied zur normalen Haftpflichtversicherung kommt die Vermögensschadenhaftpflicht nicht für Personen- oder Sachschäden auf. Im Vergleich zur privaten Haftpflichtversicherung wird in der Regel auch eine deutlich höhere Versicherungssumme vereinbart. Dies ist der Tatsache geschuldet, dass schon aus einem kleinen Fehler bei der Berufsausübung enorm hohe Vermögensschäden resultieren können. Ohne einen entsprechenden Versicherungsschutz gefährden Verantwortliche dann womöglich ihre Existenz.

Was wird bei der Vermögensschaden-Haftpflicht versichert?

Bei der Vermögensschadenhaftpflicht werden echte Vermögensschäden versichert. Manchmal werden diese echten Vermögensschäden auch als reine Vermögensschäden bezeichnet. Gemeint sind solche Schäden, die weder ein Personenschaden noch ein Sachschaden sind und die auch nicht in der Folge eines Personen- oder Sachschadens entstanden sind. Ein einfaches Beispiel aus der Berufspraxis: Ein Rechtsanwalt leistet eine Rechtsberatung für einen Mandanten und übersieht dabei aus Versehen ein wichtiges Detail. Durch seine fehlerhafte Beratung werden weder Personenschäden noch Sachschäden verursacht, doch dem Mandanten entsteht ein erheblicher finanzieller Schaden. Genau an dieser Stelle kann die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung einspringen. Sie kommt –  bis zu einer vereinbarten Höhe – für die Schadensersatzforderungen auf, die der falsch beratene Mandant nun stellen wird.

Passiver Rechtsschutz mit der Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung

Zusätzlich zu dieser Sicherheit bietet die Vermögensschadenhaftpflicht einen sogenannten passiven Rechtsschutz, falls Dritte unberechtigte Schadensersatzforderungen gegen den Versicherten erheben. Bei unberechtigten Haftungsansprüchen hilft die Vermögensschadenhaftpflicht dabei, diese abzuwehren. Zudem übernimmt die Versicherung die Kosten, falls es zu einer Rechtsverteidigung kommt. Insofern ist die Vermögenshaftpflicht auch eine Art Rechtsschutzversicherung, mit der Ihnen im Ernstfall die Unterstützung erfahrener Juristen sicher ist.

Vermögensschadenhaftpflicht in Kombination mit der Berufshaftpflicht

Oftmals wird die Vermögensschadenhaftpflicht in der Praxis mit der Berufshaftpflichtversicherung kombiniert. Da die Berufshaftpflicht nur bei Personen- und Sachschäden sowie bei Personen- und Sachfolgeschäden (sogenannten unechten Vermögensschäden) greift, ist die Ergänzung des Versicherungsschutzes um eine Vermögenshaftpflicht in vielen Berufen sinnvoll und empfehlenswert. Am Markt gibt es sehr unterschiedliche Versicherungsangebote, die neben dem Schutz bei echten und unechten Vermögensschäden auch weitere Kombinationen erlauben. Daher lohnt sich ein Berufshafpflichtversicherung Vergleich fast immer. So werden neben der Vermögensschadenhaftpflicht auch häufig Büro-, Betriebs- und Umwelt-Haftpflichtversicherungen angeboten, die bei Bedarf und entsprechendem Haftungsrisiko miteinander kombiniert werden können.

Wer braucht die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung?

Für einige Berufsgruppen ist der Abschluss einer Vermögensschadenhaftpflicht durch den Gesetzgeber vorgeschrieben. Unter anderem sind Rechtsanwälte, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, Ärzte und Notare dazu verpflichtet, einen entsprechenden Schutz zu vereinbaren. Sofern die Berufsträger diese gesetzliche Pflicht nicht erfüllen, dürfen sie auch nicht in ihrem Beruf praktizieren. Die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung ist unter anderem auch für all jene Personen wichtig, die in ihrer beruflichen Tätigkeit

  • fremde Vermögensinteressen vertreten (z.B. Rechtsanwälte),
  • fremdes Vermögen verwalten (z.B. Insolvenzverwalter),
  • andere beraten (z.B. Unternehmensberater, IT-Experten),
  • beurkunden (z.B. Standesbeamte),
  • Verträge vermitteln (z.B. Versicherungsvermittler),
  • Gutachten erstellen (z.B. Sachverständige) oder
  • Fitnesskurse leiten (z.B. Trainer).

Wieso lohnt sich ein Vermögensschadenhaftpflicht Vergleich?

Ein Vermögensschadenhaftpflicht Vergleich ist immer sinnvoll, um den Markt zu sondieren und einen Überblick über die Vorteile und Nachteile einzelner Angebote zu erhalten. Da es für Laien in der Regel gar nicht so einfach ist, die guten Angebote von den schlechten Angeboten zu unterscheiden, ziehen die meisten Interessenten zunächst einen erfahrenen Versicherungsexperten zu Rate. Dieser kann beim Vermögensschadenhaftpflicht Vergleich helfen und gezielt für Sie nach maßgeschneiderten Angeboten suchen. Berufszweige, die zum Abschluss verpflichtet sind, können so bei ihrer Berufshaftpflicht Kosten sparen.

Wo gibt es die Vermögensschadenhaftpflicht?

Viele bekannte Versicherungsgesellschaften bieten diese Versicherung an, manche Anbieter haben sich auch auf die Absicherung bestimmter Berufsgruppen spezialisiert. Bevor Sie sich für den nächstbesten Versicherer entscheiden, sind Sie in jedem Fall gut beraten, zunächst einen Vermögensschadenhaftpflicht Vergleich durchzuführen. Denn nur wenn Sie sich im Detail über die unterschiedlichen Preise, Leistungen und Vertragskonditionen kundig machen, können Sie auch das für Sie am besten passende Angebot finden.

>> Vergleich anfordern

Jetzt kostenlose Beratung zur Vermögensschadenhaftpflicht anfordern!

Wer eine Beratung wünscht, sollte sich unbedingt an einen unabhängigen Berater wenden, der nicht an eine bestimmte Gesellschaft gebunden ist und somit neutral über das gesamte Angebot am Markt informieren kann. Profitieren auch Sie von einer kompetenten und individuellen Beratung durch einen erfahrenen Versicherungsexperten und vereinbaren Sie hier ein persönliches Gespräch mit einem Profi, der auf die Vermögensschadenhaftpflicht spezialisiert ist. Die Beratung ist für Sie kostenlos und unverbindlich und hilft Ihnen dabei, die für Sie passende Vermögenshaftpflichtversicherung zu finden. Nutzen Sie die Chance und klären Sie Ihre Fragen zur Vermögensschadenhaftpflichtversicherung in einem persönlichen Gespräch!